Single Speed oder Fixi?

Wohin geht der Trend?

Singlespeed Bikes oder Fixies sind heute kein neuer Trend mehr, sondern schon lange fester Bestandteil vieler Städte. Fahrer dieser klassischen Räder betrachten das Fahren mit diesen Rädern mehr als Lebensphilosophie denn als neue Sportart. Ein Singlespeed Bike besitzt keine Gangschaltung, sondern wird nur mit einem einzigen Gang gefahren. Die meisten Singlespeed Bikes sind mit einem Freilauf ausgestattet. Auf einen Freilauf wird bei einem echten Fixie (meist) verzichtet. Viele Singlespeed Bikes werden in der Regel mit zwei Optionen ausgeliefert (Flip Flop - Laufrad): Wenn das Hinterrad seitenverkehrt montiert bzw. umgedreht wird, ist zwar immer noch nur ein Gang verfügbar, allerdings verfügt das Fixie dann über keinen Freilauf, sondern der Antrieb erfolgt über eine Starrachse. 80% aller Singlespeed Bikes werden in der Freilauf Version ausgeliefert, da das Fahren mit einer echten Starrnabe doch einiges an Übung und Eingewöhnung erfordert. Jedoch kann durch seitenverkehrtes Montieren des Hinterrads jederzeit zwischen Starrnabe und Freilauf gewechselt werden.
Unsere Fixie oder Singlespeed Bikes werden mit Vorderrad- und Hinterrad- Bremse ausgeliefert. Wer mit einer Starrnabe unterwegs ist, kann mit ein wenig Übung nur mit einem Druck auf die Pedale sein Fixie bremsen (Skidden). Viele sehen diese Art Fahrräder als Spinnerei, allerdings schwärmen echte Singlespeed und Fixie Freaks über die Ursprünglichkeit des Fahrens. Der Wartungsaufwand bei Fixies ist aufgrund des minimalistischen Aufbaus sehr gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.